Richtig sparen bei Ihren Heizkosten

Es gibt zahlreiche Wege Heizkosten einzusparen – und mit unseren Experten finden Sie den Richtigen. An erster Stelle steht natürlich, dass Sie sich unabhängig machen von fossilen Energieträgern. Dafür gibt es verschiedene Maßnahmen. Oder Sie greifen zu modernen und intelligenten Heizsystemen. Aber auch schon regelmäßige Wartungs- und Servicekonzepte können Ihrem Geldbeutel etwas Gutes tun.

Energiespartipps von unseren Experten

Moderne Technik und regelmäßige Wartung sparen Ihnen schon einiges an Heizkosten. Beachten Sie die nachfolgenden Tipps & Tricks dann werden Sie langfristig Heizkosten einsparen können:

  • Der optimale Druck der Heizungspumpe wird über den "hydraulischen Abgleich" eingestellt.
  • Ihre Heizung sollte regelmäßig gelüftet werden und Sie sollten auf morderne Wohnraumlüftungssysteme achten.
  • Nutzen Sie Solarthermie-Anlagen, um Sonnenwärme zum Heizen zu nutzen.
  • Nutzen Sie Ihren selbst erzeugten Strom.
  • Überschüssige Energie darf nicht verloren gehen - speichern Sie diese mit einem Stromspeicher.
  • Für den eigenen Strombedarf, Heizung und Warmwasser bietet sich das "Power-to-Heat"-System an, indem Sie Solarstrom nutzen.
  • Optimale Leistung kann nur garantiert werden, wenn die Heizung regelmäßig vom Kundendienst gewartet wird.

 

 

Die richtige Einstellung. Der "hydraulische Abgleich" ist ein Muss, wenn man dauerhaft Heizkosten sparen möchte. Damit wird der optimale Druck der Heizungspumpe festgelegt. Außerdem wird für jeden Raum die passende Heizwassermenge festgelegt, damit langfrisitig Kosten gespart werden können.

 

 

Geld sparen mit Lüftungssystemen. Energiezerrendes Stoßlüften muss nicht mehr sein. Mit modernen Wohnraumlüftungssystemen ergänzen Sie Ihr neues Heizsystem perfekt. Bis zu 98 Prozent der nach außen abgegeben Wärme werden zurück gewonnen. Das bedeutet aber auch: Die Heizlast sinkt um durchschnittlich 20 Prozent. Und ein gutes Raumklima gibt es noch obendrauf.

 

 

Die Energie auf dem Dach. Die Solarthermie ist durchaus eine respektable Alternativen zu konventionellen Heizsystemen. Denn die Sonnenwärme wird auf dem Dach gesammelt und gespeichert. Der Speicher kann die Wärme sofort für die Heizung oder auch mittels Frischwassertechnologie für die Erzeugung von Warmwasser nutzen.

 

 

Autark Strom produzieren. Wer wünscht sich nicht vollkommene Unabhängigkeit? Mit selbst produziertem Strom sind Sie bald nicht mehr von Energieversorgern abhängig. Etappenweise können mehrere Module installiert werden, die nur für den eigenen Gebrauch genutzt werden.

 

 

Strom für schlechte Zeiten speichern. Verloren gegangene Energie ist besonders schade und sollte vermieden werden. Mit einem Stromspeicher wird Ihr selbsterzeugter Strom zwischengespeichert. Dieser kann in den Zeiten genutzt werden, an denen die Eigenerzeugung nicht ausreicht. Mit einem Mini-Blockheizkraftwerk sind moderne Stromspeicher von besonderem Interesse.

 

 

Strom zum Heizen nutzen. Das "Power-to-Heat-System" ermöglicht es Ihnen Solarstrom nicht nur zur Deckung des eigenen Strombedarfs zu nutzen, sondern auch für Heizung und Warmwasser. So geht keine Energie verloren - auch bei geringem Strombedarf. Und Sie sparen langfristig jede Menge Kosten.

Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren.
Rufen Sie uns einfach an:

T (02 11) 99 60 80

Termin vereinbaren

Mehr zur Heizungsmodernisierung

Weitere Informationen zu den Themen Renovierungsablauf, Heizsysteme und Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Schritt für Schritt zur
neuen Heizung

Eine neue Heizung lässt sich an der Seite eines Energie-Experten leicht in wenigen Schritten realisieren und erhalten.

Heizungsumbau

 

Gettyimages

Welcher spezielle Heizungstyp sind Sie?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Typfrage.

Heizungstypen

 

Martin Maier

Die Fördermittel sollten Sie mitnehmen!

Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, kann in vielen Fällen auf finanzielle Unterstützung durch Fördermittel hoffen.

Förderung