Umweltfreundlich Heizen (und Kühlen) mit Wärmepumpen

Wärmepumpen zapfen Sonnenenergie an, die tief im Erdreich oder im Grundwasser gespeichert ist.  Eine Wärmepumpe gewinnt die Energie für die Heizung und Warmwasserbereitung zu 75 Prozent aus der Umwelt. Lediglich die verbleibenden 25 Prozent werden in Form von elektrischer Energie für den Betrieb der Wärmepumpe benötigt. So liefert eine Kilowattstunde Strom drei bis fünf Kilowattstunden Erdwärme.

Die Wärmepumpe kehrt im Prinzip die Arbeitsweise eines Kühlschrankes um: Die Wärme wird dem Erdreich oder dem Grundwasser mit einem Wärmetauscher entzogen und der Heizung oder der Warmwassererzeugung zugeführt.

So funktioniert eine Wärmepumpe

Wärmepumpen arbeiten mit bis zu 75 Prozent Umweltwärme und nutzen Strom als Antriebsenergie. Die Umweltwärme und deren niedrige Temperaturen reichen einer Wärmepumpe völlig aus, da sie ein Kältemittel zum Verdampfen braucht. Die Temperatur dieses entstehenden Kältemitteldampfes wird durch Druck so stark erhöht, dass er zum Heizen genutzt werden kann. Es gibt verschiedene Varianten von Wärmepumpen: Erdwärmepumpen, Luft-Wärmepumpen und Sole-Wasser-Wärmepumpen. Aber eins haben alle gemeinsam: Sie arbeiten immer effizient – auch bei niedrigsten Temperaturen und sie erzeugen keine Emissionen.

 

 

Die Wärmepumpe als Klimaanlage

Im Winter soll warme Luft im Haus bleiben, im Sommer kühle Luft hineinkommen. Manche Wärmepumpen können das Gebäude im Sommer auch kühlen. Über die Fußboden- oder Wandheizung wird dem Wohnraum die überschüssige Wärme entzogen und dem Erdreich zugeführt. Anstatt wie im Heizbetrieb Wärme aus der Erde aufzunehmen, wird die Wärme aus dem Wohnraum über den Kollektor ins Erdreich abgeleitet und dort gespeichert.

Nutzen Sie die Energie der Erde!

In unserer natürlichen Umgebung sind wir von Energie umgeben. Wärmepumpen entziehen der Umgebung diese Energie und führen sie dem Heizungssystem zu. Als mögliche Energiequellen sind je nach örtlichen Gegebenheiten die Umgebungsluft, das Grundwasser oder die Erdwärme nutzbar.

Wärmepumpe SolvisTeo

Mit der Wärmepumpe SolvisTeo können Sie das Gute der Erde nutzen und Ihr Heim mit umweltfreundlicher Energie beheizen. Die kompakte Erdwärmepumpe garantiert Ihnen wohlige Wärme im Winter und auf Wunsch angenehme Kühle im Sommer. Die Wärmepumpe versorgt Sie bei einer Heizleistung von 10 und 16 Kilowatt zuverlässig mit Warmwasser mit einer Temperatur von 60°C und benötigt aufgrund seiner kompakten Form kaum Platz. Durch die Kombination mit dem Solarheizsystem SolvisMax können Sie zudem von hohen Solarerträgen profitieren.

Komfortable Energiezentrale

Wärmepumpe und Lüftungsgerät in einem, vereint sie die gesamte notwendige Haustechnik für eine Wohneinheit in sich: Heizung, Kühlung, Lüftung und Warmwasserbereitung. Dafür greift sie auf regenerative Energieressourcen zurück, was sie zu einer besonders effizienten und zukunftsorientierten Alternative macht – die ideale Lösung für Ihr komfortables Haus. Und dass gutes Klima auch gut aussehen kann, beweist ihr zurückhaltendes, zeitlos modernes Design – auf gerade mal 0,5 m² Grundfläche.

 

Wärmepumpe und Lüftungsgerät in einem - die Zehnder ComfoBox.

 

Minimieren Sie Ihre Heizkosten!

Irgendwas geht immer. An der Heizkostenschraube lässt sich gut drehen. Energie-Experten wissen, wie Sie es anpacken können.

Kosten sparen

 

Energie-Experten behalten den Überblick

Ein guter Energie-Experte führt die Planungen des Konzeptes selbst aus und koordiniert den Einsatz aller Gewerke aus einer Hand.

Energie-Experten

 

Heizungen gibt es für jeden Geldbeutel

Für eine erste Kosteneinschätzung hat der bad & heizung-Fachbetrieb die verschiedenen Anlagentypen in drei Kategorien zusammengefasst.

Heizungskosten